BIH-Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat berät den Vorstand, beaufsichtigt die Rechtmäßigkeit, Zweckmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit und ist für Beschlüsse von wesentlicher Bedeutung verantwortlich (z. B. Wirtschaftsplan, strategische Planung, Berufungsverfahren und Großinvestitionen). 

Mitglieder des Aufsichtsrats des BIH

VertreterInnen des Bundes:

 

Staatssekretär Dr. Georg Schütte

Bundesministerium für Bildung und Forschung; Vorsitzender

Petra Steiner-Hoffmann

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Dr. Jan Grapentin

Bundesministerium für Bildung und Forschung

VertreterInnen des Landes Berlin:

Leiter Forschung und Entwicklung und Chief Scientific Officer bei Shire

Staatssekretär Steffen Krach

Senatskanzlei - Wissenschaft und Forschung

Staatssekretärin Dr. Margaretha Sudhof

Senatsverwaltung für Finanzen

Stefan Oelrich

Sprecher des Clusters Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg

Gemeinsame Vertreterin der Humboldt-Universität zu Berlin und der Freien Universität Berlin:

 

Professorin Sabine Kunst

Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin

Vertreter der Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren e.V.:

 

Professor Otmar D. Wiestler

Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft

Externe Expertinnen und Experten:

 

Professor Günter Stock

Vorsitzender der Einstein-Stiftung Berlin

Sonja Jost

Geschäftsführerin der DexLeChem GmbH

Professor Andreas Busch

Vorstandsmitglied bei Bayer HealthCare

Professor Dieter Bitter-Suermann

ehem. Präsident der Medizinischen Hochschule Hannover

Mitglied des BIH aus der Charité – Universitätsmedizin Berlin:

 

Professorin Britta Siegmund

Leiterin der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Infektiologie und Rheumatologie der Charité

Mitglied des BIH vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) in der Helmholtz-Gemeinschaft:

 

Professor Claus Scheidereit

Koordinator des Bereichs Krebsforschung am MDC

Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats:

 

Professorin Stefanie Dimmeler

Direktorin des Instituts für Kardiovaskuläre Regeneration an der Universität Frankfurt